VEMAG - Naumann & Göbel

Hauptinhalt Startseite

Leonardo da Vinci - Kunst des Zeichnens

von Carlo Pedretti

ISBN/EAN
9783963420054
Alter
12 - 99 Jahre
Format
26 x 28,5 cm
Seiten
240

Ausstattung

gebunden, Halbleinen, mit Zeichungen, farbigen Porträts und Motivausschnitten

FSC Logo

Mehr Downloads & Informationen für Händler:

Händler

Zum 500. Todestag - Skizzen eines Genies

  • Prachtband zum Jubiläumsjahr 2019, dem 500. Todesjahr Leonardos
  • Über 260 Zeichnungen, farbige Porträts und Motivausschnitte mit Texten zweier Koryphäen der Kunstgeschichte
  • Wunderschöne Buchausstattung: Halbleinen mit Prägung

Für Leonardo da Vinci ließ sich natürliche Schönheit am besten durch das Malen und Zeichnen von Porträts und Landschaften ausdrücken. Dabei sind seine Zeichnungen, die den Gemälden häufig in nichts nachstehen, entweder einfache, von sicherer Hand schnell aufs Papier geworfene Skizzen oder eigenständige Kunstwerke, die den Verlauf der Kunstgeschichte für immer verändern sollten. Dieses Buch enthält eine große Zahl an Gemälden und Zeichnungen, die als die schönsten aus Leonardos Gesamtwerk gelten. Es vereint Meisterwerke wie die Mona Lisa oder Das letzte Abendmahl mit ihren ausdrucksvollen Skizzen und Entwürfen. Zudem gewährt es Einblicke in das außergewöhnliche Leben des Genies.

Carlo Pedretti

Carlo Pedretti, Dozent für Kunstgeschichte an der University of California in Los Angeles und Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Leonardo-Studien, war Direktor des Armand Hammer Centers für Leonardo-Studien an der UCLA. Er war Mitglied der italienischen Ministerkommission für die Edition der Handschriften und Zeichnungen Leonardo da Vincis und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Goldmedaille des Präsidenten der Italienischen Republik für „Verdienste um die Kultur“. In den USA wurde ihm die „Congressional Citation“ zuteil, die höchste Ehrung der amerikanischen Regierung.

Die Kunsthistorikerin Sara Taglialagamba hat an einem Postdoktoranden-Programm an der École des Hautes Études in Paris teilgenommen. Zurzeit forscht sie am Nationalen Institut für Renaissance-Studien im Palazzo Strozzi in Florenz. Sie hat zahlreiche Aufsätze zu Leonardo und zur Skulptur im 16. Jahrhundert verfasst. Kürzlich erhielt sie ein Stipendium als Trent R. Dames Civil Engineering History Fellow an der Huntington Library im kalifornischen San Marino.